Statuen

  Hinduistische Statuen    Bei...

Hinduistische Statuen

Bei uns finden Sie eine große Auswahl an verschieden Statuen.
Es gibt Sie aus Holz, Stein, Kupfer, Messing oder Polyresin.
 
Buddha
Das Wort Buddha bedeutet "der Erwachte" und ist eine Person die die Erlösung durch eigene Erkenntnis verwirklicht hat. Sie hat aus eigener Kraft die Reinheit und Vollkommenheit Ihres Geistes erreicht.
Sie können die verschiedenen Buddhastatuen mit Blumen, Kerzen, Düften und Bildern schmücken.
 
Ganesha
Ganesha ist vermutlich der bekannteste Gott im Hinduismus. Er gilt als Sohn von Parvati und Shiva. Jede Puja (hinduistischer Gottesdienst) beginnt mit einem Gebet an Ganesha. Der Glücksgott wird bei Eröffnungsritualen angerufen und um Beistand gebeten. Ganesha wird gefragt, wenn man Glück, Erfolg oder gutes Gelingen für den Weg braucht, beispielsweise für eine Reise, Hochzeit, Hausbau, Geschäftsprüfung, Klausur oder den Beginn eines neuen Tages, er steht für jeden Neuanfang und verkörpert Weisheit und Intelligenz.
Ganesha hat vier Arme. Sie repräsentieren die vier Aspekte des feinstofflichen Körpers: Verstand, Ego, Geist und Bewusstsein.
 
Tara
Sie verkörpert die weibliche Gottheit an sich. Ihr Name bedeutet sowohl "Stern" als auch "Retterin". Ihre rechte Hand ist in der Geste der Wunschgewährung nach unten gerichtet, die linke Hand zeigt die Geste der Schutzgewährung. Sie wird dargestellt als Frau mit nackten Brüsten, welche auf einer großen Lotosblume sitzend Weisheit und Güte ausstrahlen soll.
Grüne Tara
Sie ist eine Schützerin und soll vor den acht Arten der Angst schützen.
Weiße Tara
Sie wird als Symbolfigur für Reinheit verehrt und gewährt ein langes Leben und schützt vor Krankheiten. Das markanteste Merkmal der weißen Tara sind ihre sieben Augen. Außer ihren natürlichen Augen besitzt sie weitere auf der Stirn und in den Hand- und Fußflächen, damit sie die Hilfsbedürftigen in allen Gegenden der Welt wahrnehmen kann.
 
Shiva
Er gilt Schöpfer, Bewahrer steht aber auch für das Prinzip der Zerstörung. Shiva wird auch als der Patron des Yoga und der Kunst angesehen. Der kosmische Tanz wird als ein Symbol des ständig in Bewegung befindlichen Universums verstanden. Shiva Nataraj wird meistens von einer Flammenaura umgeben, die Schutz vor allen störenden äußeren Einflüssen bietet.
Seite 1 von 8
Artikel 1 - 25 von 190